Tag - Lupinenkaffee

Kein Kaffee. Kein Kompromiss. LOFFEE Kaffee

Lupinenkaffee. Der Neue am Frühstückstisch.

Loffee ist deine koffeinfreie Kaffee Alternative für Genuss ohne Kompromisse. Bereite ihn zu wie Kaffee und freu dich auf sanft-schokoladigen Geschmack der Lupine mit dezenten Röstaromen – Basisch & ohne Nebenwirkungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist Lupinenkaffee?

Lupinenkaffee ist eine Kaffee-Alternative, die aus gerösteten Lupinen hergestellt wird. Er ist koffeinfrei, nussig im Geschmack und lässt sich wie Kaffee zubereiten. Aufgrund vieler gesundheitlicher Vorteile entscheiden sich immer mehr für diesen Kaffeeersatz.

Die Idee, aus Lupinen Lupinenkaffee herzustellen ist nicht neu. Seidem Lupinenkaffee aber zum ersten Mal (erste Aufzeichnungen deuten hier auf das Jahr 1897 hin) genossen wurde, hat sich viel getan. So Rösten manche Hersteller die Lupinen heute nach den gleichen Standards, wie sie über Jahrzente hinweg für Spitzenkaffees entwickelt wurden und erreichen in Verbindung mit der richtigen Sortenwahl Geschmackserlebnise, die sich nicht vor klassischem Kaffee zu verstecken zu brauchen.

Lupinenkaffee ist für uns die beste koffeinfreie Kaffeealternative am Markt. Warum wir das so frech behaupten können und was Lupinenkaffee im Detail auszeichnet, erfährst du hier.

Die Lupine – Farbenfroh und vielseitig

Alles beginnt mit der Lupine. Die Lupine ist eine wunderschöne heimische Pflanze aus der Gruppe der Schmetterlingsblütler mit großen Blüten, die Lila, weiß und gelb blühen. Wegen ihrerer Farbvielfalt und Genügsamkeit was die Bodenbeschaffenheit angeht ist sie ein beliebter Blickfänger in zahlreichen Gärten. Die Lupine gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler und ist somit mit Erdnüssen und Erbsen verwandt. Je nach Sorte bildet sie in ihren länglichen Hülsen Samen, die ein wenig kleiner sind als Erbsen bis hin zu Samen, die in etwa die Größe eines Fingernagels haben.

Die meisten Lupinen produzieren Samen, die für Menschen essbar sind und als Nahrungsmittel verarbeitet werden können.

Als gute Quelle für Eiweiß, Ballaststoffe und Antioxidantien gilt die Lupine unter Anhängern veganer Ernährung als ideale Ergänzung. Aufgrund der vielzahl an Eigenschaften findet die Hülsenfrucht auch in Form von Lupinenmehl, Lupinenmilch oder ganzen Lupinensamen immer mehr Anwendungsbereiche im Alltag vieler Menschen.

Wie wird daraus Ersatz-Kaffee?

Die meist weißen oder bräunlichen Samen der Lupine werden geröstet wie ganz normaler Rohkaffee. Die verwendete Technik ist identisch und auch die Dauer des Röstvorgangs ist sehr ähnlich. Lupinen werden aber insgesamt nicht so heiß geröstet, womit vermieden wird, das schwer verträgliche Stoffe wie Acrylamid gebildet werden. Durch die Röstung färben sich die Samen von goldgelb bis dunkelbraun und entwickeln ausgeprägte Röstaromen. Die Bohnen können dann gemahlen (etwas gröber als Kaffeepulver) und zubereitet werden.

Wie bereitet man Lupinenkaffee zu?

Der größte Vorteil von Lupinenkaffee gegenüber anderen Kaffee-Ersatz-Produkten wie beispielsweise Getreidekaffee ist die Zubereitungsart. Die gerösteten Lupinen-Bohnen können im gleichen “Ritual” zubereitet werden, wie du es von normalem Kaffee kennst.

Lupinenkaffee ist wie Kaffeebohnen in ganzer Bohne oder gemahlen erhältlich.

Wie Kaffee-Pulver wird die Lupine im Filter oder in der Frenchpress mit heißem Wasser (100°C) übergossen oder im Siebträger bzw. Vollautomat zubereitet und und kann anschließend in Getränken wie Cappuccino, Latte Macchiato oder Americano genossen werden.

Wie genau du Lupinenkaffee zubereiten kannst, erfährst du in unserem Brew Guide

Wie schmeckt Lupinenkaffee?

Lupinenkaffee hat geschmacklich viele Parallelen mit Röstkaffee. Auch die Lupine entwickelt durch die schonende Röstung ein komplexes Aroma. Je nach Röstgrad entstehen Aromen, die an gebrannte Mandeln, geröstete Erdnüsse oder auch Popcorn erinnern.

Außerdem ist Lupinenkaffee für eine ausgeprägte Süße bekannt, die je nach Röstgrad an Schokolade oder Karamell erinnert. Insgesamt schmeckt Lupinenkaffee süßer als Kaffee.

Je dunkler die Lupine geröstet wird, desto mehr Röstaromen werden aufgebaut, ohne Bitterstoffe zu entwickeln. Das ist besonders wichtig wenn du deinen Kaffee gerne mit Milch trinkst und trotzdem nicht auf Kaffeegeschmack verzichten willst. Hier bieten sich dunkle Röstungen mehr an, da sich die stärkeren Röstaromen besser gegen die Milchalternativen durchsetzen. Falls du also deinen Kaffee mit viel Milch trinkst, empfehlen wir dir unseren Intensiven Loffee für deine nächste Tasse Lupinenkaffee.

Wo kann man Lupinenkaffee kaufen?

Du kannst Lupinenkaffee am einfachsten online kaufen. Hier ist die Auswahl am größten und die Beratung am besten. In Ladengeschäften sind Kaffee-Alternativen eher selten zu finden, am meisten Erfolg hast du in Bio-Läden oder regionalen Nahversorgern.

Worauf du beim Kauf achten solltest, um den richtigen Lupinenkaffee für dich zu finden, erklären wir in diesem Beitrag

Können Lupinen giftig sein?

Es gibt wilde oder auch im Gartenbau verwendete Lupinensorten, die tatsächlich giftig sind. In den sogenannten “Bitterlupinen” finden sich Alkaloide, die beim Verzehr zu Übelkeit, Ebrechen oder sogar Lähmungserscheinungen führen können.

Aber das ist kein Grund sich zu sorgen, bei allen in Nahrungsmitteln verwendeten Lupinen handelt es sich um die unbedenkliche Süßlupine.

Bei diesen wurde durch Züchtung die Alkaloid-Konzentration stark gesenkt, wodurch sie auch in größeren Mengen unbedenklich konsumiert werden können. Der Gehalt an Alkaloiden ist auch von der verwendeten Sorte abhängig. Daher haben wir uns bei Loffee für eine Bio Lupinenart entschieden, die einen überaus geringen Alkaloidgehalt aufweist und dadurch vollkommen unbedenklich verzehrt werden kann.

Welche Wirkung hat Lupinenkaffee?

Da Lupinenekaffe frei von Koffein und Kaffeesäure (auch bekannt als Chlorogensäure) ist, kannst du ihn ganz ohne Nebenwirkungen genießen.

Für Menschen mit einer Unverträglichkeit für Gluten ist zu beachten, dass es bei der Ernte von Lupinen dazu kommen kann, dass Kerne von wild wachsendem Getreide untermischt werden. In sehr seltenen Fällen bleiben diese durch ihre Größe im Reinigungsprozess unentdeckt und können mitunter im fertigen Lupinenkaffee landen. Geschmacklich lässt sich das nicht feststellen.

Grundsätzlich ist es unserer Meinung nach immer empfehlenswert, auf bio-zertifizierte Lupinenkaffees zurückzugreifen, da nur hier mit Sicherheit gesagt werden kann, dass sie nicht mit Pestiziden oder anderer Chemie behandelt wurden. Mehr über gesundheitliche Aspekte durch Spurenelemente & Vitamine beim Loffee-Genuss haben wir in diesem Beitrag gesammelt.

Ist Lupinenkaffee die beste Kaffee-Alternative?

Es gibt mittlerweile sehr viele kaffee-ähnliche Getränke am Markt. Egal ob Getreidekaffee, Malzkaffee oder Getränke aus Zichorien oder auch Löwenzahnwurzel. Jeder Variante bietet eine koffeinfreie Alternative zu Bohnenkaffee. Allerdings weicht der Geschmack meist recht deutlich vom Pendant mit Koffein ab.

Das ist bei Lupinenkaffee anders. Lupinen schmecken durch die fast identische Röstung und Zubereitung sehr ähnlich wie herkömmlicher Kaffee. Durch die aufgebauten Röstaromen, finden viele auf der Suche nach einer echten Alternative nur bei Lupinenkaffee einen adäquaten Ersatz. Lupinenkaffee ist außerdem frei von magenreizenden Säuren.

Gegenüber koffeinfreiem Kaffee gewinnt Lupinenkaffee vor allem in Punkto Nachhaltigkeit. Die Erfindung der Entkoffeinierung ohne Chemie ist zwar eine technisch beeindruckende Leistung, allerdings erfordert sie zusätzlich zum Transport aus entlegendsten Ländern eine beträchtliche Menge an Energie (CO2-Methode) oder Ressourcen (Swiss-Water-Methode).

Dadurch stellen sich viele Menschen die Frage, ob es nicht besser geht und greifen immer öfter nicht nur bei Unverträglichkeiten und einem empfindlichen Magen zum milden Getränk aus Bio-Lupinen, sondern aus einer bewussten Entscheidung heraus.

Was Loffee von anderen Lupinenkaffees unterscheidet

Alle Sorten von Loffee werden aus Bio-Süßlupinen produziert, die besonders gut für die Herstellung von Lupinenkaffe geeignet sind. Sie weisen einen besonders niedrigen Alkaloid-Anteil auf und besitzen viel Protein. Dadurch entwickeln sie sehr süße und angenehme Aromen und besitzen viel Körper. Außerdem rösten wir die Lupinen mit zwei High-Tech Trommelröstern, mit denen wir den Röstprozess sehr genau steuern können.

Wir orientiern uns hier an den Standards, die über jahrzente für Spezialitätenkaffees entwickelt wurden.

Die Samen werden überaus schonend für knapp 35 Minuten geröstet. Durch die besonders lange Veredelung bringt Loffee komplexeren Geschmack und mehr Süße als vergleichbare Lupinenkaffees in deine Tasse. Ein regelmäßiger Test sicher die Qualität von unserem Lupinenkaffee. Klingt alles nach Marketing. Ist aber nicht so.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.amazon.de zu laden.

Inhalt laden